Änderung des Glücksspielstaatsvertrag in 2021

 

Die Änderung des Glücksspielstaatsvertrag in 2021 steht vor der Tür. Hier erfahrt ihr alles rund um das Thema, was ist legal und was nicht.

Den gesamten Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) findet ihr auf dieser Wiki Seite.

Es hat einige Jahre gedauert aber die Bundesländer sind sich einig geworden. Während Berlin und NRW eigentlich gegen Online Casinos etc. sind, so haben sich andere Bundesländer dafür entschieden.

Bereits jetzt gibt es Lizenzen, die aber ausschließlich durch Schleswig Holstein vergeben werden. Ihr kennt das sicherlich aus der Werbung mit „nur für Spieler aus SH“ und so weiter.

Was ist bisher durch den Glücksspielstaatsvertrag reguliert:

Bis Dato ist es so, dass sich das bewerben zum Beispiel in einer Grauzone bewegt. Es gibt einige Ausnahmen wie Betreiber aus Schleswig Holstein und ein paar online Sportwetten Anbieter. Auch diese Sportwetten Anbieter benötigen eine Lizenz aus SH.

Das bewerben von Casinos ohne einer gültigen deutschen SH Lizenz ist verboten. Auch Spieler könnten ausgeschlossen werden. Kostenlos spielen könnt ihr aber hier.

Für Spielotheken etc. gelten da auch besondere Regeln

Alle weiteren Infos findet ihr im GlüStV siehe Wiki Link oben.

Änderung des Glücksspielstaatsvertrag in 2021, was ist neu:

Ab 2021 wird das spielen in einem Online Casino mit einer deutschen Lizenz legal. Das bedeutet, das für alle Spieler aus Deutschland der Weg in ein Online Casino offen sein wird. Das spielen ist dann nicht mehr nur in SH Möglich.

Wie gesagt, eine Voraussetzung ist, dass das Online Casino eine deutsche Lizenz hat.

Was ändert sich noch?

Es wird ein Limit geben. Jeder deutscher Spieler kann im Monat maximal 1000 Euro verspielen. Das finden wir auch absolut sinnvoll. Es wird so das Risiko minimiert seine ganze Kohle zu verzocken.

Auch neu ist die Sperrdatei. Jeder Spieler kann sich in die Sperrdatei aufnehmen lassen. Somit ist es in DE nicht mehr Möglich ein einem online Casino zu spielen. Auch das ist sinnvoll im Sinne der Spielerprävention.

Die Werbung für solche online Casinos wird zeitlich beschränkt. Werbebanner, TV Spots und so weiter dürfen nur zwischen 22 Uhr Abends und 6 Uhr Morgens gezeigt werden. Jugendschutz geht da absolut vor und das ist auch richtig.

Wir hoffen wir konnten durch diesen Beitrag etwas Licht ins dunkle bringen? Wenn ihr Fragen, Anregungen oder ein Thema dazu habt, so hinterlasst einfach einen Kommentar.

Denk bitte daran, das spielen süchtig machen kann. Spielt nur mit dem Geld, was ihr euch auch leisten könnt. Fangt am besten erst gar nicht an.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 9. Oktober 2020

    […] hatten vor einigen Tagen bereits eine Beitrag zur Änderung des Glücksspielstaatsvertrag in 2021 hier veröffentlicht und Lapalingo ist eines der ersten Online Casinos die ihre Plattform auf die […]

    Bewerte diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.